Schattengrenzen

Schattengrenzen

Glasseelen ©Edition Roter Drache

Schattengrenzen ist eine Mystery-Thriller-Reihe, deren Anfang der Einzelband Glasseelen gemacht hat. 2010 entstand die erste Version des Romans im Auftrag einer Literaturagentur mit der Vorgabe, dass das Buch in Berlin spielen sollte und die Location der Museumsinsel und der Berliner Unterwelten vorkommen sollten. Nach vielen von der Agentur abgelehnten Basis-Ideen, stand die Grundstory um das Geheimnis des Serienmörders “Sandmann” (nach E.T.A. Hoffmanns “Der Sandmann”). Erstmalig erschien die Geschichte um Camilla, Theresa und Christoph 2013 bei Bookshouse.

Klappentext: Vor Camilla und Theresa stürzt sich ein Mann vom Dach des Pergamonmuseums zu Tode. Seine Augen lösen sich in Staub auf, und aus seiner Hand rollen blutige Augäpfel sowie ein antikes Fernrohr. War es Selbstmord?
Theresa schwört, dass sie kurz zuvor auf dem Dach einen ungeheuren, missgestalteten Mann wahrgenommen hatte, der den vermeintlichen Selbstmörder gestoßen hat. Dabei gibt es eine unheimliche Parallele zwischen dem vermeintlichen Selbstmörder und den Opfern eines Serienkillers, der in Berlin sein Unwesen treibt: herausgeschnittene Augen.
Obwohl sich Camilla und Theresa unter der Betreuung der Polizei in Sicherheit wähnen, nimmt der Serienkiller sie ins Visier, und wenig später verschwindet Theresa spurlos. Ist sie geflohen, weil sie sich von Andreas Grimm, dem ermittelnden Oberkommissar, bedrängt fühlte, oder wurde sie Opfer des Serienmörders? Camilla versucht, ihre Freundin auf eigene Faust zu finden und dem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Mit dem Namen „Sandmann“ bekommt sie einen entscheidenden Hinweis, doch der Killer ist nicht leicht zu überlisten. Von Panik getrieben, gerät Camilla in die Unterwelt der Hauptstadt und stößt dort auf rätselhafte Menschen.
Tief unter der Stadt wird währendessen wieder die ausgeweidete, augenlose Leiche einer Frau entdeckt – Theresa.

Der Rebell kam im gleichen Jahr heraus und schließt an das Buch an, allerdings mit anderen Protagonisten. Oliver und Daniel befinden sich inmitten eines Geisterhaus-

Der Rebell ©HOMO Littera 2018

Krimis. Camilla und Christoph spielen eine untergeordenete Rolle. Dem Buch schließt sich die Fortsetzung zum Rebell an, an der ich derzeit schreibe.

Klappentext: Der 16-jährige Oliver und seine jüngeren Brüder Christian und Michael überleben nur knapp ein Massaker. Ihr Vater ermordet nicht nur ihre Mutter, sondern auch zwei weitere Geschwister. Das Motiv scheint auf der Hand zu liegen: Untreue. Aber Oliver will daran nicht glauben, insbesondere, als auf Christian ein weiterer Anschlag verübt wird. Unter Verdacht steht ihr Großvater, der einzige angebliche Verwandte, der ihre Vormundschaft übernehmen soll. In seinem Haus werden mehrere Tote gefunden, doch die Leichen liegen bereits seit 70 Jahren dort. Die Fälle scheinen nichts miteinander zu tun zu haben, allerdings will Oliver nicht an Zufälle glauben. Gemeinsam mit dem unerfahrenen Kommissar Daniel Kuhn und dem überreizten Matthias Habicht versucht er Parallelen in den Fällen zu finden. Doch schon bald wird klar, dass sie trotz Polizeischutzes nicht sicher sind, denn ihre Gegner scheinen nicht unter den Lebenden zu weilen …

Genre: Mystery-Thriller, Romance, queer (Gay)
Zielgruppe: ab 16 Jahren
Erscheinungstermin der Neuauflagen: ab 2017
Verlag Glasseelen: Selfpublishing (eBook) /  Edition Roter Drache (Taschenbuch)
Verlag Der Rebell / Hass: HOMO Littera

Geplant sind hierzu etliche weitere Romane, in denen mehrfach Oliver im Zentrum stehen wird, aber auch die Zwillinge Till und Tim. Je nachdem wie gut die Gay-Mysterys bei HOMO Litter laufen werden, geht es mit folgenden Büchern weiter, die teilweise nur noch überarbeitet werden müssen:

Hass – Arbeitstitel, in Arbeit (Oliver und Daniel)
Darkside – Arbeitstitel, in Überarbeitung (Till und Tim)
Fluchbeladen – Arbeitstitel, in Überarbeitung (Oliver und Jamal)
Nachtzauber – in Arbeit (Konstantin und Walter)
Sieben Sünden – in Arbeit)